Ab auf die größte Insel der Welt: das ewige Eis Grönlands

Grönland gehörte lange Zeit nicht zu den Reisezielen, an die man als erstes dachte, wenn man seinen Urlaub plante. In den letzten Jahren finden jedoch mehr Touristen den Weg zur Insel im hohen Norden, um das ewige Eis und die bizarre Natur Grönlands zu entdecken.

Groenland-Insel-Eis

Ewiges Eis

Wer die gigantischen Eismassen und die Gletscher des Inlandeises auf einer Wanderung erlebt hat, wird diesen Anblick nicht vergessen. Über 80 Prozent Grönlands ist mit ewigem Eis bedeckt. Die Eisdecken sind im Mittel 2.000 Meter hoch, an der dicksten Stelle türmen sich die Eismassen zu einer Höhe von 3.400 Meter auf. Dieses mächtige Eisschild ist vom Landesinneren bis zum Meer in Bewegung. Dort entstehen Eisberge mit gigantischen Ausmaßen. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, per Schiff oder mit dem Helikopter – es gibt auf Grönland viele Arten, sich dem Wunder des ewigen Eises zu nähern. Wer Glück hat, kann die Geburt eines neuen Eisberges erleben. Oder sich von weiteren Neuentdeckungen in der Region beeindrucken lassen.

Natur pur

Trotz der kargen Landschaft und den harten Lebensumständen behauptet sich in Grönland eine beeindruckende Tierwelt. Vor allem im Süden der Insel, wo Schnee und Eis in den Sommermonaten Platz für die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten machen, können die Besucher der Insel die Selbstbehauptung der Natur beobachten. Ob Robben, Bären, Rentiere und Schneehasen oder die artenreiche Vogelwelt – es ist beeindruckend zu erleben, wie die Tiere den widrigen Umständen trotzen. Höhepunkt jeder Grönlandreise sind die Wale. Über 20 Walarten gibt es in den Gewässern Grönlands. Eine Walsafari gehört zum Programm, wenn man den Urlaub auf Grönland verbringen will. Bald werden erhabenen Meeressäuger bei den Booten auftauchen und mit ihren charakteristischen Flossen winken. Wer sich für eine solche Reise interessiert, kann sich unter tui-wolters.de informieren.

Narsaq und die Diskobucht

Wer nach Grönland reist, wird die kleine Stadt Narsaq im Süden und die Diskobucht an der mittleren Westküste besuchen. Hier gibt es Unterkünfte, Restaurants und eine gute Infrastruktur, die einen unbeschwerten Urlaub ermöglicht. Denn neben dem Fischfang zählt der Tourismus längst zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor Grönlands. Längst wird die Diskobucht von zahlreichen Kreuzfahrtschiffen angesteuert. Eine Kreuzfahrt ist vielleicht die angenehmste Art, Urlaub unter dem Nordlicht an den Küsten Grönlands zu machen.